Sie wurden als Patient oder Patientin erfolgreich an einem urologischen Tumor durch eine Operation, medikamentös mittels einer Chemotherapie oder durch eine Bestrahlung behandelt?

Ein Wiederkehren des behandelten Tumors (Rezidiv) soll verhindert oder zumindest frühzeitig erkannt werden, um Ihre Erfolgchance für die weitere Therapie zu optimieren?

Eine engmaschige Krebsnachsorge ist hierfür vorgesehen, die für jeden einzelnen urologischen Tumor gemäß den verabschiedeten Leitlinien der Deutschen und Europäischen Gesellschaft für Urologie unterschiedlich ausfallen kann.

Hierfür habe ich mich zusätzlich qualifiziert und darf deshalb die Bezeichnungen  „Medikamentöse Tumortherapie" sowie „Palliativmedizin" führen.